Donnerstag, 28. Dezember 2017

Rezension: Bossman (Vi Keeland)

Hallo meine Lieben!
Ich hoffe ihr habt den Weihnachtsstress auch so gut überstanden wie ich! Bei mir lagen ziemlich viele Buchgutscheine unter dem Weihnachtsbaum: Das mit Abstand beste Geschenk was es gibt!
Heute habe ich auch einen Tipp für euch in was ihr eure Gutscheine umsetzen könnt. Aber mehr über das Buch lest ihr in meiner Rezension!

Außerdem kann ich euch total stolz verkünden, dass ich dieses Jahr schon 49 Bücher gelesen habe. Und die 50 knacke ich bestimmt noch!
Ich habe mir nur 35 Bücher vorgenommen und dieses Ziel wirklich gut gemeistert!
Seid ihr zufrieden mit eurem Lesejahr?

Bildergebnis für bossman vi keeland
Titel:Bossman
Autor: Vi Keeland
Anzahl der Seiten: 380
Genre: Erotik mit Tiefe
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00€

Inhalt

Während Reese grade darauf wartet von ihrer Freundin aus dem schlimmsten Date ihres Lebens gerettet zu werden übernimmt das jedoch schon ein attraktiver Mann namens Chase für sie. Er kommt einfach mit seiner Begleitung an Reese Tisch und fängt an eine große Lügengeschichte zu spinnen. Und zu allem Übel ist der attraktive Chase auch noch ihr neuer Boss.


Meinung

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich von der Autorin zuvor weder gehört noch etwas von ihr gelesen habe. Dennoch konnte mich ihr lockerer und flüssiger Schreibstil restlos überzeugen und ich bin gespannt, was ich noch so von ihr hören werde.

Hauptsächlich erfahren wir die Geschichte aus der Sicht von Reese, doch ab und zu wurde wenn es um die Nebenhandlung ging von Chase erzählt, was jedoch keineswegs gestört hat.

Auch die Geschichte und deren Hintergrund hat mir sehr gut gefallen. 
Die spannende Nebenhandlung (ich würde spoilern wenn ich sie euch verraten würde) sorgte nicht nur für Spannung sondern gab der Geschichte auch etwas Tiefe.

Das Cover verrät schon, dass es sich eher um einen Erotikroman handelt, der dennoch einen Hauch von Tiefe besitzt, was dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nur schwer aus den Händen legen konnte.

Chase, der neue Boss von Reese, sorgt mit seinen erfundenen Geschichten für Humor und Witz. 
Auch mit Reese konnte ich mich sehr gut definieren und ihre Entscheidungen und Charakterzüge nachvollziehen.


Fazit

Der Roman hat mich wirklich positiv überrascht! Bossman bekommt von mir 3,5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!


Falls ihr bis Silvester nichts mehr von mir zu hören bekommt, wünsche ich euch eine schöne Feier und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure Anna


Montag, 20. November 2017

Rezension: Addicted to sin 2(Monica James)










Hey meine Lieben!
Heute kommt mal wieder eine Rezension von mir!
Ich will euch gar nicht viel vorweg nehmen, also viel Spaß beim Lesen!

Buchcover


Titel: Addicted to Sin - ...und ich gehöre dir
Autor: Monica James
Anzahl der Seiten: 480
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€


Inhalt

Noch immer muss Dixon, der erfolgreiche Psychiater sich zwischen den zwei Damen entscheiden. Zum einen ist da Madison, die sein Herz im Sturm erobert hat, doch da ist auch noch die verführerische Juliet, die kein Nein akzeptiert, da sie sonst ihre Drohung wahr macht. Und so gibt Dixon sich in einen Strudel von Lügen und Manipulationen...


Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Teil, dieser Dilogie von Monica James gelesen habe, war ich ja wirklich positiv überrascht. Doch leider muss ich sagen, dass der zweite Teil da nicht ganz mitspielen konnte.
Im ersten Band startete eine Dreiecksgeschichte. Dixon, der Playboy, die verletzliche Madison und die verführerische Juliet, die kein Nein akzeptiert. Ich hatte gehofft, dass diese Beziehung der drei ein schnelles Ende findet. Dem war aber leider nicht so.

Das Cover passt perfekt zum ersten Band der Dilogie, wobei ich die Farbwahlen etwas kritisch finde, da ich finde, dass die beiden Farben nicht wirklich gut miteinander harmonieren.

Der Schreibstil gefällt mir wie auch im ersten Band sehr gut. Er lässt sich locker und leicht lesen.

Auch die Protagonisten, die die gleichen aus dem ersten Band sind, gefallen mir weiterhin gut, obwohl mir Dixon diesmal wirklich mit seiner arroganten und unbedachten Art auf die Nerven ging. (Aber so sind die Männer halt, doch grade aus diesem Grund brauche ich persönlich in Büchern einen Mann zum Träumen.) Manchmal hat sein Handeln bei mir regelrecht zu Verzweiflung geführt, da ich seine Gedanken überhaupt nicht nachempfinden konnte.
Madison wirkt in diesem Teil der Geschichte selbstbewusster und stärker. Auch für Juliet kann man in diesem Band mehr Sympathie empfinden, da man nun ihre Hintergründe erfährt.
Dieser Wandel der Protagonisten hat bei mir für viel Nervenkitzel und Spannung gesorgt,


Fazit

Ein gelungener Reihenabschluss, bei dem dennoch ein paar Dinge (und besonders Dixon) genervt haben. Trotzdem bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Eure Anna


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Samstag, 18. November 2017

Rezension: Verliebt bis über alle Sterne(Susan Elizabeth Phillips)

Hey meine Lieben!
Trotz Klausurenphase hat mich das Lesefieber gepackt. Deshalb kommt auch heute eine neue Rezension! Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!
Verliebt bis über alle Sterne


Titel:  Verliebt bis über alle Sterne
Autor: Susan Elizabeth Phillips
Genre: Liebesroman
Seiten:476
Preis:  9,99€
Verlag: blanvalet


Inhalt

Cooper Graham, der einstige Star-Quaterback der Chicago Stars hat sich aus seiner aktiven Karriere zurückgezogen und betreibt jetzt – ähnlich erfolgreich – einen exklusiven Nachtclub.
Doch ihm fällt auf, dass er von einer nervigen jungen Frau verfolgt wird. Piper Dove will die beste Privatdetektivin werden und beschattet so den ehemaligen Quaterback.
Um sie besser im Auge behalten zu können, stellt er sie in seinem Club ein, um sein Personal zu beobachten.
Schon bald müssen die beiden zugeben, dass sie sich gegenseitig nicht mehr aus den Gedanken gehen.


Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut. Mit den Farben ist es ein richtiger Hingucker im Regal und passt zu den anderen Bänden, die ich jedoch noch nicht alle gelesen habe.

Auch die Charaktere finde ich sind sehr gut ausgestaltet und man konnte sich gut mit der ehrgeizigen Piper identifizieren. Auch Cooper ist tiefgreifend und vielschichtig und man schließt ihn später richtig ins Herz.
Auch die Nebencharaktere, die sich jedoch etwas im Hintergrund gehalten haben, waren gut gewählt und ausgestaltet.
Was ich jedoch nicht sonderlich mochte, ist dass die Protagonisten schon etwas älter waren.

Dieses Buch ist durch Spannung, Humor und guten Schreibstil zu definieren. Die Storyline war wirklich spannend und ergreifend, was es einem schwer machte, das Buch aus der Hand zu legen, da man endlich die "Enthüllung" wissen und konnte sehr gut mitraten.
Auch wenn diese Enthüllung eventuell nicht der einfallsreichste Plottwist war, hat mir die Spannung in der Geschichte dennoch sehr gut gefallen.

Außerdem war die Geschichte sehr humorvoll gestaltet und ich musste an einigen Stellen schmunzeln. Besonders Piper trieb mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht.



Fazit

Ein sehr humorvolles Buch, was mit einer spannenden Storyline geschmückt ist!
Ich kann es an alle weiterempfehlen, die gerne solche Liebesgeschichten aus der Frauenliteratur lesen. Ich gebe dem Buch 4 Sterne.


Eure Anna

Freitag, 27. Oktober 2017

Rezension: Handlettering- die 33 schönsten Alphabete

Hey meine Lieben!
Da ich auch unter die Bullet Journal Besitzer gegangen bin und mitbekommen habe, dass das immer mehr tun werde ich heute mal ein Handlettering- Buch rezensieren, dass sich für das gestalten eines Bullet Jornals eignet.
Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Bildergebnis für handlettering die 33

Titel:  Handlettering- Die 33 schönsten Alphabete
Genre: DIY
Seiten:80
Preis:  7,99€
Verlag: bassermann


Inhalt und Meinung

Schön Schreiben kann jeder, man muss nur wissen wie es geht!
Und in diesem Buch werden einem die 33 schönsten Alphabete zu Gemüte geführt.

Das Cover zeigt schon, dass es sehr schön aussehen kann mit den verschiedenen Schriftarten zu spielen und sie eventuell auch mit Ornamenten und Bordüren zu kombinieren.
Auch auf den ersten Buchseiten bekommt man noch ein paar Bilder an die Hand und man kann es gar nicht abwarten selbst solche "Kunstwerke" zu gestalten.
Außerdem lassen sich dem Einleitungstext auch Tipps für die Gestaltung eines ganzen Handlettering-Bildes. An dieser Stelle sehe ich einen kleinen Makel an dem Aufbau. Ich hätte mir eher erst einmal die Alphabete gewünscht, bevor man Erklärungen für die Gestaltung ganzer Bilder bekommt.

Auf den nächsten Seiten findet man eine Erklärung der Fachbegriffe, die beim Handlettering gängig sind. Das fand ich sehr gut, da ich auch schon öfter im Internet nach solchen Seiten geschaut und mich immer gefragt was beispielsweise Swashes sind. Aber Dank dem Buch weiß ich es jetzt besser!
Außerdem wird erklärt, wie man die Vorlagen der Alphabete nutzt und die Buchstaben richtig umsetzt, was ich auch sehr nützlich finde, da ich denke sonst nicht auf die richtige Nutzung gekommen wäre.

Nun werden die ganzen Alphabete vorgestellt.
Auch die Gestaltung von den Doppelseiten finde ich sehr schön gemacht und auch übersichtlich.
Die verschiedenen Alphabete finde ich ziemlich fasettenreich und auch völlig ausreichend grade für Handlettering-Anfänger.

Die letzten Seiten zeigen noch Illustrationen, Schwünge und andere Ornamente, wovon ich mir ein wenig mehr gewünscht hätte, da es auch darauf ankommt. Eventuell hätte man auch noch Schritt-für-Schritt Anleitungen einfügen können.


Fazit

Ich kann das Buch an alle Handlettering-Anhänger ans Herz legen. Es werden viele Seiten gezeigt und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.


Eure Anna!

Montag, 23. Oktober 2017

Rezension: Coldworth City (Mona Kasten)

Hey meine Lieben!
Heute gibt es eine neue Rezension von meiner Lieblingsautorin: Mona Kasten!
Ich freue mich total euch heute meine Meinung zu dem Buch mitteilen zu können und einfach mal meine ganzen Gedanken loszuwerden.
Vielen Dank an den Knaur-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsrexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Titel:  Coldworth City
Autor: Mona Kasten
Genre: Fantasy
Seiten:318
Preis:  12,99€
Verlag: KNAUR


Inhalt

Nachdem Raven und ihr kleiner Bruder Knox von der AID geflüchtet sind, bleibt ihnen nichts anderes übrig als ihren Tod vorzutäuschen. 
Doch nach drei Jahren wird die mutige Mutantin von Wade aufgespürt. Dieser gehört einer Organisation an, die sich "Der Untergrund" nennt und mitunter gegen die AID ist.
Doch schon bald stehen die Beiden einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeutet, sondern auch Chaos in der ganzen Welt.

Meine Meinung

Ich habe sehr viele verschiedene Meinungen über "Coldworth City" gehört und konnte es gar nicht erwarten mir eine eigene Meinung zu bilden. 

Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Es wirkt geheimnisvoll und ist mit der Skyline der Stadt passend zu dem Inhalt des Buches.

Auch der Schreibstil hat mir super gefallen. Er war typisch locker und gut zu lesen für Mona Kasten. Nur leider muss ich sagen, dass ich etwas länger gebraucht habe um in das Buch herein zu finden. Dabei weiß ich aber auch nicht, ob es eventuell auch am Genre liegen könnte, denn bei Fantasy dauert es bei mir immer etwas länger in eine Geschichte hinein zu finden. Außerdem mag ich es nicht, wenn Bücher aus der dritten Person geschrieben sind. Daher hat mir Monas Schreibstil in ihren New Adult Romanen sehr viel besser gefallen.

Doch als ich diese "Grenze" überwunden hatte, konnte ich das Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Die Spannung wurde aufrechterhalten und grade am Ende konnte man gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Die Personen haben mir auch sehr gut gefallen, denn sie hatten eigene Charakterstärken. Selbst die Nebenpersonen hatten eigene Persönlichkeiten.
Auch Ravens kleinen Bruder Knox mochte ich total gerne, weil ich auch die Beziehung zwischen den beiden total mochte.
Leider muss ich sagen, dass mir bei Wade etwas gefehlt hat. Ich fand ihn teilweise etwas oberflächlich und sehr distanziert.

So war auch die Liebesgeschichte in diesem Buch. Ich hatte das Gefühl, dass da einfach etwas gefehlt hat.
Das Buch hat etwa 320 Seiten, dabei hätte es grade der Liebesgeschichte wegen nicht geschadet noch ein paar Seiten dran zu hängen und sie ein bisschen mehr auszureifen.

Fazit

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen! Doch da mir an der Liebesgeschichte etwas gefehlt hat gibt es "nur" 4,5 Sterne. Bildet euch doch eine eigene Meinung über das Buch und schreibt diese in die Kommentare! Ich freue mich!

Eure Anna

Samstag, 14. Oktober 2017

Rezension: This Love has no end(Tommy Wallach)

Hey meine Lieben!
Ich bin total traurig, dass ich jetzt hier in meinem Bett liege, anstatt auf der Frankfurter Buchmesse zu sein! Wem geht es noch so?
Naja... dann nutze ich die Zeit eben um mal ein paar Rezensionen abzuarbeiten!

Bildergebnis für this love has no end tommy 
Titel:  This love has no end
Autor: Tommy Wallach
Genre: Liebesroman
Seiten:320
Preis:  14,99€
Verlag: cbj

Inhalt

Der arme Junge Parker begegnet in einer Luxuslobby der silberhaarigen Zelda. Er will ihr, wie auch anderen Besuchern des Hotels Geld klauen, doch sie erwischt ihn und in dem Gespräch gehen sie eine merkwürdige Wette ein. Gemeinsam verbringen sie drei Tage miteinander. Die Wette wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über dem Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


Meinung

Zuerst dachte ich, dass es sich bei diesem Buch um eine einfache Liebesgeschichte handelt. Doch da lag ich falsch! 
Schon nach paar Seiten merkte ich, dass es im diesem Buch um so vieles mehr geht. Um Angst, Trauer und auch den Tod. Alles Themen, die in einer normalen Liebesgeschichte weniger zu suchen haben. Diese Themen gaben dem Buch jedoch eine tiefsinnige Bedeutung.

Den Schreibstil fand ich an einigen Stellen etwas gewöhnungsbedürftig. Besonders zwischen den Kapiteln. Es gab große Sprünge und man musste sich oft neu orientieren.
Generell war es aber ein lockerer Schreibstil, bei dem man sehr schnell voran kam.

Die Charaktere haben mir auch generell gut gefallen, dennoch habe ich einige Schwierigkeiten sie ins Herz zu schließen. Ich weiß auch nicht genau woran es liegt, doch sie kamen mir teilweise sehr unpersönlich vor.



Fazit

Ich vergebe diesem Buch 3 Sterne. Die Themen und die Idee hat mir sehr gut gefallen, dennoch hat es an der Umsetzung etwas gefehlt.


Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Eure Anna!



Rezension: Wenn du mich siehst (Nicholas Sparks)

Hey meine lieben!
Heute gibt es nochmal eine Rezension von einem typischen Liebesroman von mir. Und von welchem anderen Autor sollte dieser sein als von Nicholas Sparks?
Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!


Titel:  Wenn du mich siehst
Autor: Nicholas Sparks
Genre: Liebesroman
Seiten:567
Preis:  9,99€
Verlag: Heyne 


Inhalt

Die erfolgreiche Anwältin Maria bleibt mitten in der Nacht mit ihrem Auto liegen und trifft dabei den vorbestraften Boxer und angehenden Lehrer Colin. Die beiden sind grundverschieden und kommen aus komplett anderen Welten, was aber nicht verhindert, dass sie sich ineinander verlieben.
Doch ein noch nicht abgeschlossenes Kapitel aus Marias Vergangenheit stört das neue Liebesglück. Ein Stalker ist Maria auf den Fersen und wird zur realen Bedrohung. Doch Colin setzt alles daran seine Geliebte zu schützen.


Meinung



Das Cover ist typisch für einen Nicholas Sparks Roman und daher finde ich es sehr gut. Außerdem spiegelt es mit dem Wind und den dunkleren Wolken die Gefahr wider, die von dem Stalker ausgeht.

Zu dem Autor kann ich nur sagen, dass seine Bücher wirklich immer gut sind! Und auch besonders, da ich immer in einer gewissen Stimmung sein muss um seine zarten Liebesgeschichten zu lesen.
Doch Wenn du mich siehst ist diesmal weniger kitschig und hat mehrere Thriller Elemente, die die sonst so Klischeehaften Liebesgeschichte etwas lebhafter machen.
Die Geschichte verbindet Romantik, Drama und Spannung miteinander und ist so stellenweise berührend und stellenweise packend, was Nicholas Sparks sehr gut umgesetzt hat. Die Spannung blieb bis zum Ende erhalten und hielt auch am Schluss der Handlung noch einige Überraschungen für den Leser bereit.
Auch der Schauplatz, ein kleines Dorf an einer Küste, ist abermals typisch für den Autor und gefällt mir wieder sehr gut!

Der Schreibstil ist typisch für Nicholas Sparks, dennoch musste ich mich wieder ein wenig daran gewöhnen, da ich in letzter Zeit nur New Adult gelesen hab, was sich im Schreibstil sehr unterscheidet.
Ich kam trotzdem wieder schnell rein und konnte die Geschichte genießen.

Die beiden Protagonisten haben eigene Charakterstärken und eine tiefsinnige Vergangenheit, die mir bei Colins Freunden ein wenig gefehlt hat. Ich finde sie haben Colin ziemlich bemuttert, was mich oft irritiert hat.


Fazit

Wieder ein sehr gelungener Liebesroman von Nicholas Sparks. Wenn ihr schon Bücher von ihm gelesen habt kann ich euch dieses auch nur ans Herz legen! Und an alle anderen: Ihr müsst es ausprobieren, ob diese Bücher was für euch sind!
Ich gebe dem Buch 4 Sterne, weil mir die oben genannte Genremischung sehr gut gefallen hat!

Eure Anna!




Montag, 9. Oktober 2017

Rezension: Fair Game-Alexandria & Tristan (Monica Murphy)

Hey meine Lieben!
Ich habe in den letzten Tagen so langsam mal den Kampf gegen meine Leseflaute in Angriff genommen und ich muss sagen, dass ich gut voran komme!
Ich habe dieses Buch durchbekommen, obwohl ich nur gelesen habe, wenn ich Lust hatte.
Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Viel Spaß beim Lesen!



Titel:  Fair Game-Alexandria & Tristan
Autor: Monica Murphy
Genre: New Adult
Seiten: 426
Preis:  9,99€
Verlag: Heyne 

Inhalt

Tristan ist die männliche Schlampe schlechthin. Er nimmt sich jedes Mädchen wie er Lust drauf hat. In Alexs Leben spielen Männer erst einmal gar keine Rolle bis sie Tristan trifft und dieser versucht sie herum zu bekommen.  Doch die "Beziehung" steht von Anfang an auf Eis. Holen die Geheimnisse in Alex Vergangenheit die junge Liebe ein?


Meinung

Erst mal muss ich erwähnen, dass der dritte Teil der Fair Game- Reihe der erste für mich war. Doch er hat mir wirklich gut gefallen! 
Auch wenn ich anfänglich ein wenig Probleme mit den vielen Personen hatte, die erwähnt wurden. Doch da ich erst beim dritten Teil in die Reihe eingestiegen bin kann man darüber hinweg sehen.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt sehr gut zu den anderen Bänden der Reihe und die Farben sind auch mal etwas anderes.

Auch die Personen fand ich sehr interessant. Die Freundinnen von Gabe und Shep haben eine eigene Clique gebildet, in die nun auch Alex aufgenommen wird.
In diesen Band hat man immer noch etwas von den Personen aus vorigen Bänden erfahren und ich freue mich schon darauf die ersten beiden Bände nachzuholen.

Den beiden Protagonisten wurden auch sehr interessante Charaktere zugeteilt. Während Alex lieber nicht auffallen wollte, stellte sich Tristan bei jeder Chance in den Mittelpunkt und war durch seine ständigen Eroberungen der typische Arsch ist. Aber er ist ein attraktiver Arsch, bei dem die eingebildete Seite noch akzeptabel ist. 
Bei Alexs Vergangenheit möchte diese sich eher im Hintergrund halten. Man konnte sich sehr gut mit den beiden identifizieren.

Der Roman ist abwechselnd aus den Sichten von Tristan und Alex geschrieben, was bei New-Adult Romanen sicherlich öfter der Fall ist. Mir hat das sehr gut gefallen und ich fand es sehr gelungen, da man in den Gedankengängen sofort den Unterschied gemerkt hat aus welcher Sicht man grade liest.


Leider muss ich sagen, dass mir gegen Ende die ganze Handlung etwas zu schnell ging und mir der Konflikt nicht ganz so gut gefallen hat, da es noch nicht mal eine richtige Diskussion gab.

Der Schreibstil war wie bei allen Büchern von Monica Murphy sehr locker und leicht zu lesen und passt somit perfekt in das Genre!

Fazit

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn ihr gerne New Adult lest! Ich habe dem Buch 4 Sterne gegeben, weil es mir wirklich gut gefallen hat und es ein sehr gutes Buch für zwischendurch ist.



Montag, 18. September 2017

Rezension: Little secrets-Schuldige Freunde(M.G. Reyes)

Hey meine Lieben!
Heute gibt es noch eine neue Rezension von mir! Ich habe schon den ersten Teil gelesen, doch war mir da schon nicht sicher ob ich auch den zweiten Band noch lesen will. Doch ob der zweite Band mich überzeugen konnte lest ihr jetzt...
Viel Spaß beim Lesen!
Bildergebnis für schuldige freunde

Titel:  Little Secrets-Schuldige Freunde
Autor: M.G. Reyes
Genre: New Adult, Thriller
Seiten: 384
Preis:  16,00€
Verlag: ya!

Inhalt

Nur ein halbes Jahr nach dem Einzug der Teenager wird die Beziehung derer immer brüchiger. Neben einem misslungenen Flirt sind sie in einen tödlichen Unfall verstrickt. Eine Geschichte voller Lügen, Verschwörungen und ein hohes Maß an Spannung.

Meinung

Im Gegensatz zum ersten Band finde ich den Zweiten viel aufregender und spannender. An einigen Stellen kam richtiges Thrillerfeeling auf, was mir sehr gut gefallen hat, da man so etwas beim Lesen des Klappentextes erwartet. 
Ich finde die Schicksale der einzelnen Personen weiterhin sehr Interessant und so entwickeln alle ihren eigenen Charakter.

Ich finde die Idee des Buches sehr gelungen. Der Leser hat die Chance selbst mit zu ermitteln und deshalb wurde das Lesen nicht wirklich langweilig.

Leider ist mir aber auch aufgefallen, dass ich grade gegen Ende hin den Gedankengängen nicht immer folgen konnte und diese teilweise sehr absurd waren. Manchmal wirkte es, als wöllten sie absichtlich illegale Taten vollbringen nur um dem legalen aus dem Weg zu gehen. Außerdem wirken sie oft gekünstelt und nicht ihrem Alter entsprechend.

Zur Handlung ergänzend lässt sich sagen, dass leider ein roter Faden fehlt, da es sehr viele kleinere Nebenhandlungen gibt, die nicht wirklich zielführend sind. Man hat einfach das Gefühl, dass es zu viele Geheimnisse gibt, doch nicht wirklich etwas gelöst wird oder passiert.

Das Cover finde ich wie auch beim ersten Teil wirklich sehr schön. Die Farben und damit auch die dunkleren Schatten passen sehr gut zum Inhalt.

Doch leider konnte mich auch der Schreibstil wieder nicht gänzlich überzeugen. Ich lese generell nicht gerne aus der dritten Perspektive, doch hier kommen noch ständige Wiederholungen der Namen hinzu.



Fazit

Schlussendlich komme ich zu dem Entschluss, dass auch der zweite Teil mich leider nicht gänzlich überzeugen konnte. Ich konnte hinsichtlich der Spannung eine Steigerung zum ersten Teil feststellen, was jedoch von den Unnachvollziehbaren Handlungen der Protagonisten zu Nichte gemacht wurde.
Das Buch bekommt deshalb von mir 3,5 Sterne.






Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Eure Anna

Dienstag, 12. September 2017

Rezension: Stolz und Vorurteil (Jane Austen)

Hey meine Lieben!
Heute gibt es nochmal eine etwas andere Rezension. Und zwar habe ich es endlich geschafft mal ein paar Klassiker zu lesen. Dabei war auch "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. Wie ich es gefunden habe und mein Leseerlebnis teile ich euch heute mit!
Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!
Stolz und Vorurteil
Titel:  Stolz und Vorurteil
Autor: Jane Austen
Genre: Klassiker
Seiten: 536
Preis:  9,99€
Verlag: Pinguin-Verlag

Inhalt

Der Klassiker "Stolz und Vorurteil" erzählt die Geschichte der großen Familie Bennet. Vielmehr geht es um die vielen Töchter der Familie. Während die meisten bei ihrer Männerwahl nur auf Geld und gutes Aussehen achten sind zwei Töchter der Familie eher auf Liebe aus. Die Protagonisten spielen aber eigentlich die zweitälteste Tochter Elisabeth und Mr. Darcy. Dieser ist Elisabeth zunächst völlig unsympathisch. Er ist unnahbar und meistens auch ziemlich unfreundlich. Sie hört lauter schlechte Dinge über ihn und ist nie begeistert, wenn sie ihn irgendwo trifft. Doch plötzlich ändern sich ihre Gefühle ihm gegenüber, denn vieles ist doch nicht so, wie es auf den ersten Blick scheint. 


Meinung

Ich hatte es mir eigentlich viel schwerer vorgestellt einen Klassiker zu lesen. Doch schon nach den ersten paar Seiten hat man sich daran gewöhnt und es fiel einem immer leichter dem Geschehen zu Folgen. 
Dennoch muss ich leider sagen, dass es nach ein paar Kapitel recht anstrengend wurde, da auch teilweise über mehrere Kapitel hinweg nicht wirklich etwas passierte.
Trotzdem konnte die Geschichte mich mitreißen und mir ein bisschen Tessa und Hardin (Jaaa... Ich vermisse After unglaublich *heul*) nähergebracht, da diese sich auch zu Beginn überhaupt nicht ausstehen konnten.

Außerdem hab ich total gefreut, dass ich mir in diesem Buch nochmal sehr viele Zitate markiert habe, die ich so schnell nicht vergesse und die ich mir immer ins Gedächtnis rufe, wenn ich sie brauche.


Zur Gestaltung: "Stolz und Vorurteil" ist eines der Bücher, die gefühlt in tausend verschiedenen Ausgaben produziert wurde. Ich habe die Ausgabe vom Pinguin-Verlag gewählt, da das schöne Blumenmuster mir direkt positiv aufgefallen ist. Sowohl die Farbgebung als auch das romantische Blumenmuster und die verspielte Schrift passt perfekt zu dem Inhalt des Buches. 
Auch gut gefallen hat mir, dass die Seiten einen sehr großen Rand hatten. Dies machte das Buch zwar dicker, doch man hatte danach auch genug Platz seine eigenen Ideen zu dem Geschehen an dem Rand zu notieren!


Fazit

Falls ihr den Klassiker "Stolz und Vorurteil" lesen wollt kann ich diese Ausgabe wirklich nur empfehlen! Ich vergebe ihr 4 Sterne.



Eure Anna!


Rezension: Big Rock(Lauren Blakely)


Bildergebnis für big rock lauren blakely

Hey meine Lieben!
Heute gibt es endlich nochmal eine neue Rezension! Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar bedanken! Es handelt sich um den Roman "Big Rock- Sieben Tage gehörst du mir!". Ob das Buch den Hype verdient oder nicht könnt ihr nun in meiner Rezension lesen. Viel Spaß dabei!


Titel:  Big Rock- Sieben Tage gehörst du mir!
Autor: Lauren Bakely
Genre: Erotik
Seiten: 280
Preis:  9,99€
Verlag: mtb

Inhalt

Als genau der Mann sich zusammenreißen soll, der am meisten für seine Sexskandale bekannt ist, gerät seine Welt ein wenig aus den Fugen. Aus diesem Grund fragt er seine beste Freundin Charlotte, ob sie für Sieben Tage seine Verlobte spielen kann. Charlotte spielt ihre Rolle perfekt, doch er sieht darin schon längst mehr...


Meinung

Erst mal muss ich sagen, dass ich die Geschichte vom Klappentext her zuerst sehr interessant fand, das Buch mich aber leider etwas enttäuscht hat. Ich hatte die Hoffnung, dass es ein wenig so ist wie bei "Addicted to Sin". Zwar war der Protagonist ein sehr großer Aufreißer, doch trotzdem hatte die Geschichte mit Herz und Liebe zu tun, die mir hier etwas gefehlt hat.

Ich hatte teilweise das Gefühl, dass es ihm nur um Sex und den Körper von Charlotte geht und gar nicht richtig um die Persönlichkeit und Liebe.
Der Protagonist Spencer ist sehr selbstverliebt. Meiner Meinung schon beinahe ein bisschen zu sehr. Zwischendurch hat das mich tatsächlich richtig genervt, da ich diese Eigenschaft alles andere als attraktiv finde.
Dennoch hat er mich an manchen Stellen zum Lachen gebracht, was dem Buch einen Touch an Humor verleiht.
Dennoch kann man sagen, dass in diesem Buch sehr viel mit Klischees gearbeitet wird und diese die Rahmenbedingungen ausschließlich bestimmen.

Wer also ein Buch mit viel Tiefe erwartet ist bei Big Rock leider falsch.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht/angenehm zu lesen. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, was vielleicht an manchen Stellen etwas überladen wirkt.

Das Cover ist zwar nicht grade hässlich, es ist jedoch nicht wirklich etwas Besonderes, wobei mir die Farben dennoch sehr gut gefallen haben.

Fazit

Eine sehr interessante Geschichte, bei der mir persönlich jedoch leider die Liebe und Herzlichkeit fehlte. Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 3 Sterne.
Macht euch doch ein eigenes Bild von dem Buch und schreibt eure Meinung in die Kommentare! Schnappt euch die Leseprobe und wenn euch diese gefällt ist das Buch was für euch. Doch meinen Geschmack hat es leider nicht ganz getroffen...

Eure Anna!


Donnerstag, 31. August 2017

Rezension: Die schönsten Märchen (Hans Christian Andersen)

Hey meine Lieben!
Heute gibt es von mir eine Rezension zu einem etwas anderen Buch. Es geht um "Die schönsten Märchen von Hans Christian Andersen". Hier bedanke ich mich für das Rezensionsexeplar vo Bloggerportal!
Ich habe es sehr genossen die verschiedenen Märchen zu lesen und mich in meine Kindheit zurück gesetzt gefühlt. Viel Spaß beim Lesen!


Titel:  Die schönsten Märchen
Autor: Hans Christian Andersen
Genre: Märchensammlung
Seiten: 380
Preis:  12,00€
Verlag: Penguin Verlag

Inhalt

Da es sich um eine Märchensammlung handelt werde ich nicht explizit den Inhalt jedes Märchens zusammenfassen. Nur einen kann ich sagen. Ich finde die Märchen sehr gut gewählt! Von Klassikern, die jeder kennt bis hin zu Märchen, die selbst ich noch nie gelesen habe. Doch alle Geschichten waren sehr schön und interessant.

Meinung

Inhaltlich fand ich das Buch wirklich schön und sehr gelungen. Man hat sich in die Kindheit zurückgesetzt gefühlt und ich fand es sehr interessant wie verändert ich die Märchen nun 10 Jahre später betrachte.

Ich fand es außerdem gut, dass die Märchen sehr unterschiedliche Längen hatten, jedoch nicht zu lang waren.

Auch das Cover finde ich sehr schön, denn es lädt durch die Sterne und den Farben zum Träumen ein.
Andererseits muss ich leider auch sagen, dass ich von der weiteren Gestaltung etwas enttäuscht bin. Ich hatte gehofft, dass sich das schöne Cover auch im Inneren des Buches wieder findet, was jedoch nicht der Fall war.


Fazit

Inhaltlich ist das Buch sehr zu empfehlen, doch leider vergebe ich nur 2,5 Sterne, da mir für ein Märchenbuch vor allem die innere Gestaltung gefehlt hat.


Montag, 24. Juli 2017

Rezension: Was andere Menschen Liebe nennen (Andrea Cremer & David Levithan)

Hey meine Lieben!
Heute erwartet euch eine neue Rezension.
Vielen Dank an den cbt-Verlag und das Bloggerportal, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Titel:  Was andere Menschen Liebe nennen
Autor: Andrea Cremer & David Levithan
Genre: Jugendroman
Seiten: 412
Preis:  14,99€
Verlag: cbt



Inhalt

Stephen wohnt in einem Hochhauskomplex in New York und dennoch fühlt er sich wie der einsamste Mensch auf der Welt. Denn er ist unsichtbar. Ein Fluch lastet auf ihm.
Doch dies endet als Liz, ein Nachbarsmädchen, ihn sehen kann.
Es entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die die Beiden über Liebe und Tod entscheiden lässt.

Meinung

Stephen ist unsichtbar. Hört sich zuerst nicht sonderlich spektakulär an, doch was es ihm tatsächlich ausmacht und was für ein Laster das tatsächlich ist kommt sehr gut rüber.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Stephens und Elizabeths Sicht erzählt. Mir persönlich hat Stephens Kapitel besser gefallen, da der Schreibstil mir mehr zugesagt hat.
Dennoch konnte ich durch den nahen und gefühlsvollen Schreibstil sehr mit den Charakteren mitfühlen. Das identifizieren mit den Figuren fiel mir sehr leicht und somit habe ich sehr mit ihnen mitgelitten.

Dadurch, dass die Beiden versuchen aufzuklären wie es zu dem Fluch gekommen ist erhält die Geschichte Spannung und führte dazu, dass die Geschichte einen fesselte.

Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen und bewiesen sich durch ihre eigenen individuellen Persönlichkeiten.

Trotzdem hat mich das Buch etwas enttäuscht. Ich hatte nachdem ich den Klappentext gelesen habe eine Liebesgeschichte erwartet. Doch es überwog hauptsächlich der Anteil an Fantasy. Für mich war die Liebesgeschichte einfach zu flach und unpersönlich.
Generell denke ich, dass dieses Buch eher an jüngeres Publikum gerichtet ist.



Fazit

Trotz der kleinen Enttäuschen hat mir das Buch ganz gut gefallen und ich kann es an alle weiterempfehlen, die anfangen wollen Fantasy zu lesen, sich jedoch noch nicht an High-Fantasy heranwagen. Das Buch bekommt von mir 3,5 Sterne. Denn auch wenn es mir nicht ganz zugesprochen hat kann ich mir vorstellen, dass es für andere die perfekte Mischung aus Fantasy, Liebe und Spannung ist.

Rezension: QuarterLifePoetry (Samantha Jayne)

Heute kommt von mir mal eine Rezension von einem etwas anderem Buch.
Als ich das erste mal von PoetrySlam hörte fand ich das ziemlich cool und interessant. Ich wollte schon immer mal so etwas lesen und jetzt kam es dazu. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, könnt ihr gerne meine Rezension lesen.


Titel:  QuaterLifePoetry
Autor: Samantha Jayne
Genre: PoetrySlam
Seiten: 175
Preis:  9,00€
Verlag: btb

Inhalt

Das kleine Büchlein QuaterLifePoetry beschäftigt sich in kurzen Slam Texten mit den wichtigsten Themen und Problem einer Mittzwanziger. Kein Job, kein Geld und nur ein bedingtes Sozialleben sind da keine Seltenheit... Hier berichtet die Autorin über ihr chaotisches Leben mit Mitte 20.


Meinung

Zuerst habe ich mich total auf das Buch gefreut. Endlich konnte ich ein PoetrySlam Buch lesen. Doch leider hat es sich nicht als so eines herausgestellt.

Schon als ich die Einleitung gelesen habe war ich etwas enttäuscht, denn sie beschrieb das Buch als "Kloleküre", was ich ziemlich suspekt fand. Dies hat das Ganze schon etwas ins Lächerliche gezogen. Andererseits hat es aber auch "Humorvoll" in das Buch eingeführt und eine kleine Vorschau auf die folgenden Texte gegeben. Ich weiß, dass viele diesen Humor mögen, doch ich kann damit einfach nichts anfangen, da das für mich schnell lächerlich wirkt.

Dennoch hat sich das Buch schnell durchlesen lassen und ich muss auch sagen, dass ich es ziemlich schön gemacht fand. Über den kurzen Texten war immer noch eine kleine Grafik und auch die Unterteilung in die verschiedenen Themen hat mir gut gefallen.


Die Texte waren weniger tiefgründig, doch ich denke, dass auch eher der Humor im Vordergrund stehen sollte. Da dieser mir nicht gefällt haben die Texte mir leider auch nicht zugesagt. Zwar musste ich bei manchen etwas schmunzeln, doch für mehr als das hat es leider nicht gereicht auch wenn ich einige Texte nicht ganz so schlecht fand.
Auch wenn die vierzeiligen Texte sich schnell haben lesen lassen fand ich sie manchmal einfach zu kurz und das bei dem Preis von fast 10 Euro.





Fazit

Ich denke wirklich, dass vielen das Buch gefallen wird, doch ich konnte mit dem Humor gar nichts anfangen. Dadurch bekommt das Buch von mir auch nur  gut gemeinte 2 Sterne.
Ich werde mich auf jeden Fall nochmal an PoetrySlam heranwagen, doch das nächste mal mit tiefgründigeren Texten...

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Montag, 17. Juli 2017

Rezension: Rock my Soul (Jamie Shaw)

Hey meine Lieben!
Endlich kann ich wieder etwas posten. In den letzten Wochen war ich total im Stress und auch im Urlaub und so weiter. Umso mehr freue ich mich euch jetzt wieder ein paar Bücher vorstellen zu können! Und heute kommen wir zu diesem Buch: Rock my Soul.
Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses tolle Leseexemplar!


Titel:  Rock my soul
Autor: Jamie Shaw
Genre: New Adult
Seiten: 417
Preis:  12,99€
Verlag: blanvalet



Inhalt

Kit liebt das Gitarre spielen, seit sie Shawn das erste Mal spielen gesehen hat. Doch nach der Party, bei der sich die Beiden schnell sehr Nahe kamen, meldete sich Shawn ganze sechs Jahre nicht. Inzwischen ist die Band sehr bekannt und so kommt es, dass sich Kit als Gitarristin bewirbt und tatsächlich mit ihnen auf Tour geht. Doch wie kann das gut gehen, wenn sie ständig in Shawns Nähe ist?


Meinung

Ich muss zugeben, dass das erst das erste Buch der Reihe ist, welches ich lese. Doch dennoch kam man super rein. Zudem macht der flüssige Schreibstil es einem sehr leicht das Buch zu lieben.

Das Cover gefällt mir auch wirklich gut, da es perfekt zum Inhalt passt. Wie ich finde ist es bis jetzt das schönste Cover der Reihe.

Die Charaktere schließt man beinahe direkt ins Herz. Nicht nur die Jungs aus der Band, die alle eigene starke Charaktereigenschaften besitzen sondern auch Kits Familie.
Auch wenn ich ab und zu ihre Gedankengänge nicht verstanden habe mochte ich sie, da sie eine starke und unabhängige Persönlichkeit besitzt.

Man fiebert richtig mit und die Liebe zur Musik ist in diesem Buch groß geschrieben. Ich mochte den Weg, wie dies rübergebracht wurde und zwischendurch hatte man das Gefühl selbst mit auf der Tour zu sein.
Zwar dauert es etwas bis Kit und Shawn sich näher kommen doch es lohnt sich wirklich diesen Weg auf sich zu nehmen, da es nie langweilig wird.

Ein wirklich tolles Buch, bei dem eine perfekte Mischung aus Romantik, Humor und New Adult geschaffen wurde.





Fazit

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen! Aus diesem Grund vergebe ich 4,5 Sterne.
Ich denke, dass ich auch die anderen Bücher der Reihe noch lese und freue mich jetzt schon sehr darauf.
Wie findet ihr die Reihe?

Eure Anna<3

Rezension: Ich und die Heartbreakers (Ali Novak)

Ich habe in meinem Urlaub auch noch ein weiteres "Rockstar-Buch" gelesen. Für mich war von Anfang an klar, dass "Ich und die Heartbreakers" ein typisches Sommerbuch von mir wird. Doch ob sich meine Erwartungen erfüllt haben könnt ihr jetzt lesen.
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



Titel:  Ich und die Heartbreakers
Autor: Ali Novak
Genre: Jugendroman
Seiten: 407
Preis:  9,99€
Verlag: cbt


Inhalt

Stella, Drew und Cara. Die Drillinge die alles füreinander tun würden. Trotzdem beginnen sie ihr eigenes Leben zu Leben. Doch als Cara schwer krank wird sind sie wieder füreinander da. Und Stella würde alles für ihre Schwester tun. Sie fährt nach Chicago um ein Autogramm von Caras Lieblingsband zu bekommen. Doch als sie gemeinsam mit der berühmten Band in einem Hotel übernachten verbringen sie einen verrückten Abend zusammen und Stella findet die Band und besonders den Sänger auf einmal doch nicht mehr ganz so schlecht.
Doch darf sie das? Glücklich sein und auf Tour obwohl ihre Schwester so krank ist?

Meinung

Ich habe von dem Buch sehr viel erwartet. Eine Mischung aus Humor, Romantik und aber auch die Trauer und die Tiefe, die Caras Krankheit in die Geschichte mit eingebracht haben Doch leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt.

Das Cover finde ich sehr schön und sommerlich. Außerdem ist es sehr passend, da eine Kamera auf die Band gerichtet ist und das Mädchen wie Stella Bilder von der Band macht. Jedoch habe ich mir den Jungen im Vordergrund, der wahrscheinlich Oliver darstellen soll etwas anders vorgestellt.

Ich muss sagen, dass die Charaktere mir sehr gut gefallen haben.
Sowohl Cara, als auch Drew und Stella hatten eigene Charakterstärken und haben sich weiterentwickelt auch wenn es ihnen scher fiel, dass dies unabhängig von den anderen geschieht.
Auch die Jungs aus der Band waren sehr unterschiedlich, aber auch interessant.

Nun kommen wir zu dem, was mich etwas enttäuscht hat. Zum einen wurde manchmal die Tiefe, die das Buch eigentlich besitzen sollte etwas in den Hintergrund gedrängt. Meistens drehte sich das Geschehen nicht um Caras Krankheit, die jedoch erst gegen Ende wieder kommt. Und dieser Teil hat mir sehr gut gefallen weshalb ich es auch schade finde, dass das Thema erst richtig am Ende behandelt wurde.
Teilweise fand ich auch einige Szenen einfach unrealistisch und auch etwas zu sehr "erträumt". Einige Sachen waren auch nahezu lächerlich und kindisch.
Die Tatsache, dass Stella mit ihren Fotos anscheinend so berührend sind war außerdem etwas ungläubig.


Fazit

Die Idee von der ganzen Geschichte fand ich wirklich gut, doch an der Umsetzung hat etwas gefehlt. Ich hätte mir einfach mehr Tiefe und etwas mehr Ernsthaftigkeit gewünscht.
Trotzdem kann ich das Buch weiterempfehlen an alle, die humorvolle Szenen und ein schönes lockeres Sommerbuch mögen. Letztendlich habe ich dem Buch 3,5 Sterne gegeben.

Samstag, 24. Juni 2017

Rezension: Vogue Malbuch

Hey meine Lieben!
Endlich melde ich mich wieder und kann euch heute mal ein etwas anderes Buch vorstellen! Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Prestel Verlag, die mir dieses Exemplar zur Verfügung gestellt haben!
Viel Spaß!



Titel:  Vogue Malbuch, Vol.2
Autor: Iain R. Webb
Genre: Malbuch
Preis:  12,95€
Verlag: Prestel




Inhalt

Auch wie schon in dem ersten Malbuch von Vogue dreht sich nun wieder alles um das Thema Mode. Diesmal bezieht sich das Malbuch hauptsächlich auf die Stile der 1960-er Jahre, wie es auch in einem kurzen Vorwort erklärt wird.
Doch nicht nur Stile und Mode wird besprochen. Zwischendurch sind immer wieder Vogue Cover aus dieser Zeit eingebaut.

Bewertung

Schon auf den ersten Blick hat mir das Malbuch sehr gut gefallen. Es trägt einen Schutzumschlag unter dem sich erneut das Cover versteckt, nur dass man es nun selbst ausmalen kann. Auch die ersten Seiten sind nicht coloriert, sodass man die Chance hat alles selbst auszumalen.

Die kurzen Texte, die neben jedem Bild vorhanden sind erklären kurz den jeweiligen Stil und bringen einem die Mode dieser Zeit näher. Außerdem geben diese kleinen Texte Vorschläge, welche Farben man verwenden kann. Das hat mich bei manchen Bildern wirklich gestört, da man sich schon gerne daran halten würde, die vorgeschlagenen Farben zu nehmen, doch sich die Kleider viel schöner in anderen Tönen vorstellt.

Auch gestört haben mich die Skizzen, da sich einige Bilder meiner Meinung nach weniger zum ausmalen eignen. Dennoch sind die Motive gut gewählt und es macht wirklich Spaß sich mit der Mode und den Stilen der 60-er Jahre auseinander zu setzen.


Fazit

Diesmal bewerte ich das Buch nicht mit Sternen, da es etwas ganz anderes ist als ich sonst lese. Dennoch kann ich dieses Malbuch an alle weiterempfehlen, die sich für Mode interessieren, denn man wird mit der Zeit wirklich ein Fan der Mode dieser Zeit.

Eure Anna:)

Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension: Wie die Luft zum atmen (Brittainy C. Cherry)

Hey meine Lieben!
Ich wusste schon aus anderen Rezensionen, dass dieses Buch sehr emotional ist, aber dass es so gefühlsvoll ist hätte ich nicht gedacht.
Hier findet ihr meine Lieblingszitate und die schönsten Sätze.

Titel:  Wie die Luft zum atmen
Autor: Brittainy C. Cherry
Genre: Roman
Seiten: 355
Preis:  14,00€
Verlag: LYX

Inhalt

Elizabeth kehrt ein Jahr, nachdem sie ihren Mann verloren hat mit ihrer kleinen Tochter wieder in das alte Haus zurück. Bald lernt sie auch den berüchtigten Nachbar kennen, der in der Stadt nur als Arschloch bekannt ist. Über ihn brodelt die Gerüchteküche, doch Elizabeth ist die Einzige, die die Narben auf seiner Seele sieht.


Meinung

Zuerst komme ich heute mal zu der wunderbaren Verarbeitung dieses Buches. Das wunderschöne Cover, was man schon auf den ersten Blick sehen kann, setzt sich in der Innenseite des Umschlags fort.

Der Inhalt ist gleichermaßen berührend wie traurig. Tristan und Elizabeth sind beide durch den Tod ihrer Familien geprägt und genau das schweißt sie zusammen.
Die jeweiligen Schicksale der Beiden geben dem Roman eine unglaubliche Tiefe.

Auch der sehr emotionale und dennoch einfache und lockere Schreibstil bringt noch mehr Gefühle rüber und sorgt für die enorme Tiefe, die dieses Buch besitzt.

Auch an die Nebencharaktere wurde gut herangeführt und das richtige Maß an Information gefunden, die für die Geschichte relevant waren.
Ab und zu hatte man jedoch das Gefühl, dass Lizzies Tochter in den Hintergrund gedrängt wurde als es zur anfänglichen "Sexziehung" mit Tristan kam.


Trotz der beschaulichen Seitenzahl, ist dieses Buch wunderbar umgesetzt und genau passend für diese Geschichte.
Gegen Ende wurde der Roman richtig spannend und man konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Außerdem ließ die Geschichte einen auch Tage später nicht mehr los. Man kann es gar nicht erwarten, bis der nächste Teil rauskommt, der aber dann von anderen Protagonisten handelt.

Bewertung

Ich kann dieses unglaublich emotionale Buch jedem weiterempfehlen. Ich habe ihm 5 Sterne gegeben, da es mir sehr gut gefallen hat und traurig aber Hoffnung gebend zugleich war.


Eure Anna


Ich probiere "Mix dich schlank" von Themomix aus

Hallo meine Lieben! Vielleicht habt ihr gemerkt, dass auf meinem Blog eine neue Kategorie hinzu gekommen ist! Fitness & Food ...