Samstag, 29. April 2017

Rezension: Das erste Date (Natalie Rabengut)

Hallo meine Lieben Leser!
Ich freue mich euch heute ein neues Buch vorstellen zu dürfen: Das erste Date von Natalie Rabengut.
An dieser Stelle möchte ich mich gerne bedanken, für das Rezensionsexemplar, welches mir der Rowohlt- Verlag zur Verfügung gestellt hat. Ich habe mich sehr darüber gefreut!


Titel: Das erste Date
Autor: Natalie Rabengut
Genre: New Adult, Erotik
Seiten: 314
Preis:  8,99€
Verlag: Rowohlt-Verlag (RORORO)

Inhalt

Mo ist eine Studentin, die über Jahre hinweg mit ihrem schwulen besten Freund eine Scheinbeziehung geführt hat. Sie bekommt ihr Leben (beinahe) perfekt geregelt und das, obwohl sie meistens nur Männer um sich hat. Denn neben ihren zwei Brüdern hat sie nun auch ihre neuen Mitbewohner in ihrer Nähe. Das heißt eigentlich kann sie sehr gut mit Männern umgehen. Das dachte Mo sich auch, bis sie Daniel kennenlernt. Er stellt ihr Leben und auch den Vorsatz keine Dates zu haben geschweige denn eine Beziehung zu führen auf den Kopf.
Doch dieses neue Glück wird von ihrem schwulen Freund, der plötzlich doch mehr Interesse hegt, auf die Probe gestellt.

Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es deutet auf die Erotik hin, die auf jeden Fall in dem Roman vorhanden ist. Außerdem sind die Farben ein absoluter Hingucker in den Bücherregalen.

Zuerst muss ich ganz ehrlich sagen, dass einem die Namen etwas aus dem Konzept bringen. Ich persönlich musste mir immer ein kleines Grinsen verkneifen, als ich die Namen der drei Geschwister gelesen habe. Kai-Uwe, Morielia und Donald. Meiner Meinung nach nicht die perfektesten Namen für einen solchen Roman.

Mo ist an dich eine eigenständige und selbstbewusste Frau, die als Vorbild für viele Leser gelten kann. Sie lässt sich nicht von den vielen Männern in ihrer Umgebung auf der Nase herum tanzen und ergreift oft die spontane Initiative.

Daniel kann man auf jeden Fall als Traummann bezeichnen. Er kämpft um Mo und trotzdem ist er der dominantere in der Beziehung.

Bei den Nebencharakteren ist meine Meinung jedoch zwiegespalten. Während von manchen einige Charaktereigenschaften deutlich zu erkennen war, hatten die anderen (besonders Mo´s beste Freundin) nahezu keine Beschreibung.
Meiner Meinung nach, hätten die Charaktere also mehr vertieft werden können und auch von Mo´s  Studium wurde beinahe gar nichts erzählt.



Die Idee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Denn von einer Scheinbeziehung mit dem schwulen besten Freund bekommt man nicht oft zu lesen. Auch der weitere Verlauf, wie sich Mo eigentlich gegen Dates und eine feste Beziehung wehren will fand ich sehr interessant. Doch an dieser Stelle hat mir ein wenig ihre innere Zerissenheit gefehlt. Sie wollte sich zwar eigentlich gegen ein Date wehren aber hat es nicht. Und so führte es dazu, dass die Geschichte einfach ein wenig vor sich hin blubberte und dadurch auch die Spannung genommen wurde.

Außerdem fehlte mir an einigen Stellen etwas Tiefe in der Geschichte. Die Erotik wurde sehr in den Vordergrund gestellt, wobei die Emotionen und Gefühle etwas untergegangen sind. Dadurch lässt sich der Roman eindeutig in das Genre Erotik einordnen. Zwischendurch hatte ich manchmal Angst, dass die erotischen Szenen denen von Shades of Grey gleichen könnten, doch zum Glück hat sich dieser Verdacht nicht bestätigt und es stand immer noch die Liebe und die Gefühle des Pärchens im Vordergrund.

Natalie Rabengut hat einen flüssigen und angenehmen Schreibstil. Man fliegt durch das Buch hindurch und die humorvollen Passagen zaubern einem leicht ein Lächeln auf die Lippen. Mit Mo und Daniel spielt die Autorin mit den verschiedenen Ansichten einer Beziehung. Doch damit zeigt sie auch, dass selbst wenn man verschiedene Ansichten hat ein Happy End gefunden werden kann und die Liebe siegt.

Fazit

Eine sehr interessante Geschichte, bei der es jedoch an manchen Ecken an Spannung und Tiefe fehlt und die Erotik deutlich im Vordergrund stand. Ich vergebe aus diesem Grund 3,5 Sterne. Aber lest diesen lesenswerten Roman doch einfach selbst´, um euch ein Bild davon zu machen.



Ich hoffe euch hat meine Rezension weiter geholfen!

Bis bald!
Eure Anna




Mittwoch, 26. April 2017

Rezension: Morgen lieb ich dich für immer (Jennifer L. Armentrout)

Hi meine Lieben!

Ich konnte es gar nicht erwarten dieses Buch zu lesen. Ich bin einfach immer wieder froh, wenn eine meiner Lieblingsautorinnen ein neues Buch veröffentlicht. Hurra!
Dann hab ich Morgen lieb ich dich für immer zu Ostern bekommen und auch beinahe sofort angefangen zu lesen um mich selbst zu überzeugen wie das Buch denn ist, denn es gibt ja ziemlich geteilte Meinungen darüber.
Ich war überrascht, als ich mal darüber nachgedacht habe wie lange ich schon keinen Einzelband mehr gelesen habe. Mir scheint als wäre es ewig her. War auch überrascht, dass so etwas von Jennifer L. Armentrout kommt. Außerdem ist das Buch ziemlich dick im Gegensatz zu anderen Büchern von ihr.
Aber jetzt will ich nicht weiter reden, sondern endlich zum Punkt kommen.
Viel Spaß!



Titel: Morgen lieb ich dich für immer
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: Jugendbuch
Reihe: Einzelband
Seiten: 544
Preis: 12,99€
Verlag: cbt-Verlag


Inhalt

Es handelt sich um Rider und Mallory. Die beiden sind bei der gleichen Pflegefamilie aufgewachsen und hatten eine ziemlich schwierige Kindheit, die schwere Folgen für sie hat.
Während Mallory sich zu einem schüchternen Mädchen entwickelt hat versucht Rider immer noch den mutigen Helden zu spielen, der er früher mal für Mallory gewesen war.
Doch durch ein Ereignis werden die beiden getrennt und in verschiedene Pflegefamilien geschickt.
Nach vier Jahren gehen sie nun zur selben Schule. Ihre Vertrautheit ist immer noch da, doch nicht alles ist so wie früher, nachdem die beiden in so unterschiedlichen Welten weitergelebt haben.

Meinung

Zuerst möchte ich damit anfangen, dass der Schreibstil wie immer sehr gut war. Man ist quasi nur so durch das Buch geflogen und so hat man die vielen Seiten gar nicht gemerkt.

Die meisten Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen, da man die Entwicklungen gut nachvollziehen konnte und die verschiedenen Charaktere sehr gut ausgeprägt waren. Zum Beispiel Rider und Mallory, die beiden Hauptpersonen.

Mallory war zu Anfang ein schüchternes und stilles Mädchen, welches sich aber Schritt für Schritt verbessert hat und sich mehr trauen konnte. Man hat sich richtig gefreut, wenn sie wieder einen kleinen Fortschritt gemacht hat.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, da man nicht mit zu vielen konfrontiert wurde. Dennoch denke ich, dass Carl, der Pflegevater von Mallory, anders rüber gekommen ist, als er eigentlich sollte. Er wirkte auf mich sehr unsymphatisch. (Ihr könnt mir ja mal in die Kommentare schreiben, wie ihr ihn fandet.)



Kindesmisshandlung. Ein großes Thema in dem Buch, was es sehr tiefsinnig macht. Es wurde auf die Schwächen der bestehenden Systeme aufmerksam gemacht. Jedoch auch auf die Stärken, die einem dennoch Hoffnung geben.
Außerdem kann man sehr gut sehen, dass diese schrecklichen Dinge, die den Protagonisten widerfahren sind Folgen haben und diese bleiben. Eventuell auch für immer.

Auch auf die großen Unterschiede innerhalb einer Gesellschaft wurde aufmerksam gemacht. Während Rider weitestgehend bei einer ärmeren Familie aufwächst, wird Mallory von Ärzten adoptiert.



Fazit

Ich habe das Buch geliebt und Liebe es auch jetzt noch. Das Cover hat mir gut gefallen und der Inhalt war auch interessant und spannend.
Man macht sich immer noch Gedanken darüber, auch nachdem man es schon lange beendet hat. Es ist also keine Geschichte für mal so zwischendurch, da es einen schon beschäftigt. Außerdem war es wunderbar romantisch, ohne direkt zu kitschig zu wirken.

Ich gebe ihm deshalb 4,5 Sterne , da es mir sehr gut gefallen hat.


Hoffe meine Rezension hat euch weiter geholfen!

Bis bald!
Eure Anna

Sonntag, 16. April 2017

Rezension: Thoughtless (S.C. Stephens)

Titel: Thoughtless-erstmals verführt
Autor: S.C. Stephens
Genre: New Adult
Reihe: Band 1 von 5
Seiten: 633
Preis: 9,99€
Verlag: Goldmann

Inhalt

Thoughtless- erstmals verführt.
Kiera und Denny sin seit über zwei Jahren ein glückliches Paar. Ihre Liebe geht soweit, dass Kiera Denny wegen seines neuen Jobs bis nach Seattle folgt und die beiden bei Kellan unterkommen.
Kellan ist der mit Abstand heißeste Typ und dazu kommt noch sein Rockstar-Image. Alle Frauenherzen fliegen ihm zu und er scheint es auszunutzen. Bis er Kiera näher kennenlernt.
Auch Kiera erkennt, dass hinter Kellan nicht nur sein attraktives Äußeres steckt, sondern auch er eine verletzte Seele besitzt.
Nachdem Denny nun auch noch wegen eines Projektes nach Tuscon muss ist das Chaos perfekt, denn Kellan und Kiera kommen sich zu nah...

Meinung

Charaktere

Von den Charakteren war ich wirklich begeistert. Jeder Charakter hatte seine klaren stärken und Schwächen. Besonders gut gefallen hat mir, dass nicht nur wenige Hauptcharaktere im Vordergrund standen sondern auch die Nebencharaktere beschrieben wurden.

Kiera war dabei ein Mädchen, was alles für die Liebe zu Denny tun würde. An manchen Stellen konnte ich ihre Handlungen jedoch nicht ganz nachvollziehen. Sie war sehr gefühlvoll, doch konnte sich nicht für einen entscheiden, was zu einem impulsiven hin und her geführt hat. Das hat gerade gegen Ende ziemlich genervt.

Kellan und Denny sind Gegensätze wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Denny für Sicherheit sorgt steht Kellan für Feuer und die brennende Leidenschaft.

Auch sehr gut hat mir gefallen, dass jedes Mitglied der vierköpfigen Band einen eigenen Charakter darstellte. Auch die Schwester von Kiera spielt eine wichtige Rolle, die sie liebevoll erfüllt.

Inhalt und Sonstiges

Ich finde die Idee, die hinter diesem Roman steckt wirklich gut und interessant. Sie bietet mal etwas anders, als die gewöhnlichen New Adult Geschichten. Auch die Umsetzung hat mich eigentlich überzeugt, da man mit der Protagonistin mitfühlen konnte und die Spannung auch erhalten blieb, da Kiera sich zu Beginn nicht entscheiden konnte, für welchen Mann sie sich entscheidet.

Doch da war auch der Haken. Sie konnte sich nicht entscheiden, was das Buch unendlich lang gemacht hat. Ich habe es mir gekauft, weil ich nochmal ein dickeres lesen wollte, doch es hat sich wirklich gezogen. Es war ein ständiges Auf und Ab zwischen "Ich kann das Buch nicht aus der Hand legen" und dem Verlangen einfach mal ein paar Seiten zu überspringen.
Teilweise habe ich Passagen gelesen und das Gefühl gehabt diese schon mal gelesen zu haben. Einige wurden vom Sinn her einfach übernommen und haben es einfach langweilig werden lassen und abgeschwächt.

Ab der Hälfte des Buches wurde es jedoch interessanter. Zwar hörten die Wiederholungen nicht auf, doch es passierte mehr und die Story hatte endlich angefangen.

Fazit

Ich gebe dem Roman 3 Sterne, da ich mich durch einige Seiten wirklich durchquälen musste. Dennoch kann ich das Buch weiterempfehlen für Leser, die gerne viele Seiten lesen. Ich habe mir auch den zweiten Teil bestellt um ihm nochmal eine Chance zu geben


Frohe Ostern meine Lieben Leser!

Eure Anna



Samstag, 15. April 2017

Lesemonat Januar-März 2017

Hallo meine Lieben!
Bis jetzt habe ich dieses Jahr bis jetzt nur 6 Bücher gelesen. Ich habe einfach bis Anfang April in einer totalen Leseflaute gesteckt. Aber jetzt im April geht es wieder aufwärts und es sieht so aus, als würde ich mein Jahresziel von 35 Büchern doch schon früher zu Ende bringen.
Ich zeige euch einfach mal wie ích die Bücher fande, die ich bis Ende März gelesen habe. Da ich bis jetzt zu keinem Buch eine Rezension verfasst habe, werde ich die Bücher hier etwas detailreicher beschreiben. Viel Spaß bei meinem zusammengefassten Lesemonat!

Wait for you- J. Lynn

Diesen Roman habe ich einfach nur verschlungen. Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout und auch über die Geschichte kann man kein schlechtes Wort verlieren.
Sie hat sich flüssig lesen lassen uns passt perfekt in das Genre New Adult.
Ich habe dem Buch 4 Sterne gegeben, weil es mir wirklich sehr gut gefallen hat.



Conni reist ans Mittelmeer- Julia Boehme

Einige werden jetzt über meine merkwürdige Buchauswahl lachen, aber mit diesem Buch habe ich mich ein Stück in meine Kindheit zurück versetzt gefühlt. Ich habe diese Bücher früher geliebt und damals schon nur so verschlungen. Es hat mir gut gefallen mich nochmal in diese Zeit zu versetzten.
Deshalb habe ich dem Buch auch 5 Sterne gegeben, weil es für mich damals wunderschön war, die Bücher von "Conni" zu lesen.



Trust again- Mona Kasten

Auch dieser New Adult Roman hat mich restlos überzeugt. Man hatte manchmal vielmehr das Gefühl bei dem Pärchen dabei zu sein und das alles wie in einem Film mitzuerleben. Mona Kasten hat mich mit diesem zweiten Teil der Reihe wirklich begeistert. Deshalb habe ich dem Roman 4,5 Sterne gegeben.



Die Bestimmung- Veronica Roth

Diesen Monat habe ich mal wieder Dystopien für mich entdeckt. Ich habe den ersten Teil gelesen und musste mir sofort den zweiten bestellen. Dieser war jedoch nicht mehr ganz so gut wie der erste. Aus diesem Grund habe ich bei dem dritten Teil nicht direkt weiter gemacht, sondern mir nur den Film angeguckt. Der erste Teil bekommt von mir 5 Sterne, da er mir wirklich gut gefallen hat und man die Gefühle, die rüber gebracht werden wollten gespürt hat. Insurgent bekommt jedoch von mir nur 3,5 Sterne. Es war ein großer Unterschied zum ersten vorhanden und daher kommt es zu dieser Wertung.


Calender Girl verführt- Audrey Carlan

Bei Calender Girl habe ich lange Zeit gebraucht um es zu kaufen. Ich konnte mich nicht mit der Geschichte anfreunden, dass eine Frau jeden Monat einen anderen Typen ***.
Doch nachdem ich so viel Positives über das Buch gehört hatte, habe ich mich doch dazu überwunden. Doch auch als ich dann am Lesen war konnte die Geschichte mich immer noch nicht so ganz überzeugen. Doch dank des wirklich herausragenden Schreibstils, hatte es sich wirklich gut lesen lassen. Außerdem wurde die Story im "März" auch etwas tiefgründiger.
Ich gebe 3,5 Sterne.




Das war es also mit meinem Lesejahr bis jetzt. Es hatte seine Höhen und Tiefen. Jedoch kann ich mich nicht für einen endgültigen Favoriten entscheiden, da mir viele Bücher wirklich gut gefallen haben.

Schreibt doch mal in die Kommentare, wie euer Jahr bis jetzt so war.
Bis bald

Eure Anna

Mittwoch, 12. April 2017

Rezension: Scorched (Jennifer L. Armentrout)



Titel: Scorched
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: New Adult
Reihe: Band 2
Seiten: 304
Preis: 9,99€
Verlag: Piper



Inhalt

Der zweite Band der Reihe handelt von den beiden besten Freunden der Hauptpersonen aus dem ersten Teil "Fridgid". Andrea und Tanner können keinen Moment in einem Raum sein, ohne sich nicht gleich in die Haare zu bekommen. Sie ärgern und sticheln bis sie jedoch einmal eine unsichtbare Grenze überschreiten und zu weit gehen. Andrea ist verletzt und auch der Kurzurlaub mit ihren ganzen Freunden kommt diesem nicht zu Gunste. Andrea und Tanner kommen sich schnell näher und stellen fest, dass sie mehr sind als nur Freunde, sie sich ständig streiten.


Meinung

Erstmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover einfach wieder wunderschön finde. Die Farben passen einfach perfekt in die Frühlingsstimmung.

Außerdem hat der einfach geniale Schreibstil von Jennifer L. Armentrout wieder mal dazu geführt, dass sich das Buch ganz einfach hat weglesen lassen.

Die Charaktere konnten mich jedoch diesmal nicht ganz überzeugen. Sie wurden ja schon im ersten Teil angedeutet und grade Andrea konnte mich in diesem Teil auch begeistern, da sie wirklich eine tiefgründige Geschichte prägt. Dennoch hat mir bei den beiden etwas gefehlt. Es ging mir etwas zu schnell, da die Veränderung der Beziehung plötzlich anders war und nicht fließend ineinander überging. Da hätte eventuell innerhalb von 40 Seiten noch näher drauf eingegangen werden können.

Besonders gut hat mir jedoch gefallen, dass diesmal die psychischen Probleme, die ja für New Adult Romane typisch sind, anders waren.
Zum einen betraf dies nicht die Vergangenheit sondern passierte im hier und jetzt, was mich persönlich sehr begeistert hat. Außerdem wurde diesmal (klitzekleiner Spoiler) von einem Problem gesprochen was die Romanwelt überflutet. Sondern es ging um Alkohol und Andreas Art damit umzugehen.


Fazit

Insgesamt hat mir das Buch dennoch ganz gut gefallen. Ich gebe 4 Sterne, da mir doch eine gewisse Nähe zwischen dem Paar gefehlt hat. Deshalb finde ich es auch so schade, dass wahrscheinlich kein weiterer Teil folgen wird.

Was sagt ihr zu dem Buch? Schreibt es in die Kommentare!

Eure Anna


Ich probiere "Mix dich schlank" von Themomix aus

Hallo meine Lieben! Vielleicht habt ihr gemerkt, dass auf meinem Blog eine neue Kategorie hinzu gekommen ist! Fitness & Food ...