Rezension: Addicted to Sin (Monica James)

Hey meine Lieben!
Heute kann ich euch endlich diese Rezension präsentieren!
Hier möchte ich mich noch einmal vielmals beim Bloggerportal bedanken, dass mir das Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt wurde!
Ich muss zugeben, dass ich sehr skeptisch war bei diesem Buch... aber dazu jetzt gleich mehr!

Titel: Addicted to Sin
Autor: Monica James
Genre: New Adult, Erotik
Seiten: 473
Preis:  9,99€
Verlag: Heyne


Inhalt

Dixon ist einer der besten Psychiater New Yorks. Ein gutes Leben sollte man  meinen, doch nachdem er von seiner Verlobten verlassen wurde, kann er jeden therapieren außer sich selbst.
Er schläft mit seinen Patienten und führt ein Leben, was alles andere als unschuldig ist.
Dies bereut er auch nicht, bis er die unschuldige und brave Madison kennenlernt. Er fühlt sich zu ihr hingezogen. Doch auch seine neue sexsüchtige Patientin weckt sein Interesse. Und so beginnt ein hin und her, wo zwei Personen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können einem Mann den Kopf verdrehen.



Warum ich Zweifel hatte...

Meine Geschichte ist nichts für Zartbesaitete oder Romantiker. -Monica James
Dieses Zitat auf dem Einband hat mich ziemlich verunsichert, ob mir das Buch gefallen wird. Denn ich bin nunmal eine hoffnungslose Romantikerin und mag diese "harten" Geschichten, in denen die Liebe nicht im Vordergrund steht nicht.

Außerdem ist das Buch größtenteils aus der Sicht eines Mannes erzählt, was ich persönlich meistens nicht so besonders mag...

Doch all diese Vorurteile die ich hatte, haben sich im Laufe der Seiten in Luft aufgelöst... 


Meinung

Zuerst möchte ich loswerden, dass diese Geschichte doch bestens für Romantiker geeignet ist. Ich war am Anfang etwas skeptisch und das hat sich auch die ersten Seiten durchgezogen, doch schon nach wenigen Kapiteln lernte man Dixon näher kennen und konnte seine Gedanken absolut nachvollziehen.

Ich fand es auch ziemlich interessant mal ein Buch aus der Sicht des Mannes zu lesen, da ich bis jetzt eher einen Bogen darum gemacht habe. Doch letztendlich hat es mir sehr gut gefallen. Ein paar wenige Kapitel wurden auch aus der Sicht von Madison erzählt, was mir auch sehr gut gefallen hat, da es nur wenige Szenen waren und so etwas neues geschaffen wurde.

Der Geschichte wurde durch die Vergangenheit und "psychischen Makel" der Personen eine Tiefe verliehen. Dazu möchte ich sonst nicht viel zu sagen, da ich euch sonst spoilern würde. Aber die Personen und deren Geschichte haben mir wirklich gut gefallen und man konnte sich zwar nicht direkt mit ihnen identifizieren, doch man fand einige Situationen in seinem eigenen Leben wieder.

Die Spannung wurde immer aufrechterhalten, da man auch den Zwiespalt, in dem Dixon sich befand sehr gut nachvollziehen konnte. Man fragt sich selbst was am Ende siegt. Sex oder die Liebe. Man fieberte richtig mit und konnte es gar nicht erwarten weiter zu lesen. So führte es auch dazu, dass ich meine Tagesziele ignoriert habe und einfach weiter lesen musste.



Bewertung

Addicted to Sin kann man als eine Zwischending von New Adult und Erotik einstufen. Zwar hatte es einige Sex Szenen, doch die Vergangenheit einiger Protagonisten brachten eine gewisse Tiefe mit herein, die die Geschichte antrieben und so die Spannung aufrecht zu erhalten.
Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen und es ist wirklich lesenswert. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der Mitte August rauskommt.




Eure
Anna<3

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Ich und die Heartbreakers (Ali Novak)

Rezension: Scorched (Jennifer L. Armentrout)

Rezension: Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)