Rezension: Feel Again (Mona Kasten)

Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, obwohl ich zuerst etwas skeptisch war. Denn auf Sawyer wurde in den ersten Bänden kein wirklich gutes Licht geworfen. Trotzdem habe ich mich gefreut endlich alle drei Bände vereint zu sehen. Auch wenn ich traurig bin, dass die Reihe vorbei ist, fand ich sie insgesamt einfach wunderbar und auch ich als Leser fühle mich in Woodshill  mitlerweile zu Hause.

Titel:  Feel Again
Autor: Mona Kasten
Genre: New Adult
Seiten: 463
Preis:  12,00€
Verlag: LYX

Inhalt

Sawyer und Isaac könnten nicht unterschiedlicher sein. Sawyer ist jung, tough und hat kein Problem mit ständig wechselnden Partnern. Isaac dagegen hatte schon lange keine Beziehung mehr und das beste Wort, was ihn beschreibt ist Nerd.
Er sollte nur ein Projekt sein, doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer will Isaacs Verwandlung vom Nerd zum Bad Boy für ihr Abschlussprojekt festhalten, doch sie merkt schnell, dass sich das nicht so einfach darstellt. Als Isaac sie dann auch noch mit auf seine Farm nimmt und ihr seine große Familie vorstellt merkt Sawyer, dass mehr dahinter steckt sals ein Projekt.

Meinung

Wie schon gesagt, habe ich mich total auf dieses Buch gefreut und konnte es gar nicht abwarten, dass es endlich in meinem Briefkasten liegt. Leider hat die Post doch ein bisschen auf sich warten lassen und ich musste mir erst schon mal die Lobeshymnen auf Instagram ansehen, wo das Buch echt gut angekommen ist.
Eigentlich waren so gut wie alle begeistert und die meisten fanden, dass es das beste Buch der Reihe ist. Das konnte ich jedoch am Anfang nicht ganz nachvollziehen...

Fangen wir erst einmal mit dem Inhalt an, der mir besonders gut gefallen hat. Es war mal ein wenig was anderes, da es nicht dieser typische Badboy/Goodgirl Konflikt war, sondern diesmal halt anders herum.

Auch das Cover ist einfach wunderschön und ergänzt die Reihe perfekt.

Die Charaktere habe ich schon seit den ersten Seiten geliebt, auch wenn ich zuerst etwas skeptisch war, da Sawyer ja besonders in dem ersten Band nicht besonders gut weg kam. Sawyer und Isaac sind zwei ganz besondere Persönlichkeiten, die beide vor allem mit sich selbst zu kämpfen haben. Besonders gut hat mir gefallen, dass Isaac sich am Ende nicht komplett in einen Bad Boy verwandelt hat, sondern eher zu sich selbst gefunden hat.

Familie ist ein ganz besonderes Thema, welches Sawyer und Isaac gleichermaßen betrifft. Man selbst fühlt sich auch mittlerweile zu Hause in Woodshill, da immer wieder auch die anderen Charaktere aus den ersten Büchern aufgegriffen wurden. Man fühlt sich als wäre man ein Teil der Clique und die Personen wachsen einem einfach ans Herz.

Feel Again übermittelt auch noch eine weitere Botschaft:

Wir sind nicht das was sie über uns sagen. - Isaac, Seite 30
Auch diese Botschaft wurde sehr gut übermittelt.




Bewertung

Was soll ich noch weiteres sagen. Ich liebe dieses Buch und empfehle es jedem der auch schon die ersten Bände und auch überhaupt Mona Kasten und ihren Schreibstil mag. Ich vergebe 4,5 Sterne. 


Eure Anna!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Ich und die Heartbreakers (Ali Novak)

Rezension: Scorched (Jennifer L. Armentrout)

Rezension: Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)